Traumaprävention – dem Körper gleich Gehör schenken
Wären die Menschen in ihrer Entwicklung fern der Natur, dass viele körperlichen und seelischen Erschütterungen hingenommen werden, hätte der Körper die Chance bemerkt und gehört zu werden.
Die Säugetiere sind sich da treu geblieben: Nach einer Haltung der Erstarrung, nach einer aufregenden Flucht oder nach einem Kampf sucht der Körper sich einen ruhigen Platz und regeneriert sich sofort, indem er mit einem neurogenen Zittern sich entspannt. Die Spannung lässt los, in dem der Körper einfach tun kann nach was ihm ist. Schwer vorstellbar für uns Menschen, wenn ich nur an einen Sturz denke beim Wandern: Da fragt ein anderer Wanderer: „Kann ich helfen? Ist alles ok?“ Keine Zeit zum Hinspüren, so unangenehm ist die Situation: „Alles gut“, höre ich mich antworten, stehe rasch auf, wackelig, aber niemand soll es mitbekommen, weil es mir unangenehm ist auch noch die Blicke auf mir zu haben. Hätte ich mir Zeit gelassen, erstmal durchgeatmet, meinen Körper wahrgenommen wie er sich fühlt, nach dem Schrecken sich plötzlich auf der Erde wiederzufinden, wäre mir auch das Zittern aufgefallen, mit dem mein Körper versucht den Stress des Sturzes loszulassen und den Körper wieder in einen entspannten Zustand bringen will.
Den Versuch des Körpers sich zu entlasten kennen viele auch, bei zu starker körperlicher Anstrengung. Da werden die Beine wackelig, zittrig oder bei zu langer Überkopfarbeit fangen die Arme das Vibrieren an.
Überanstrengung, ein Sturz ohne Verletzung ist da nur eine kleine Erschütterung und dennoch eine Herausforderung für das Nervensystem. David Berceli der Begründer der Methode T. R. E. – Tension & Trauma Releasing Exercises hat diesen Ablauf untersucht und bietet mit der T. R. E. eine Übungsfolge an, die erst den Körper ermüdet, dadurch das neurogene Zittern auslöst und sich Anspannung und traumatische Körperreaktionen entspannen können.
Bei dauerhafter Belastung unseres Stresssystems sind die Auswirkungen die Anspannung von Muskeln, erhöhte Atemfrequenz, Schlafstörungen, Verspannungen, Gereiztheit und andere mehr, die gleichen wie nach traumatische Ereignisse. Nicht zu unterschätzen ist die Gewöhnung an stressverursachende Umgebungen. Vor allem Menschen in therapeutischen Berufen oder die vielen Menschen, die sich aktuell in der Hilfe von Geflüchteten engagieren, ist parallel Selbstfürsorge dringend notwendig.
Die T. R. E. –Übungen können nach einer Einführung auch selbstständig durchgeführt werden. In Einzelsitzungen oder in Gruppen lassen sich andere Erfahrungen machen und die Regeneration des Körpers kann nach und nach durch die Muskelschichten geschehen. Die Geschichten, die Ereignisse, die traumatisch oder stressauslösend sind, sind für die Übung nicht relevant. Mit der Kontrolle der Vibration die sich zeigt und die so zugelassen werden kann, wie es angenehm ist, bietet T. R. E. eine selbststeuernde, kontrollierte Möglichkeit sich zu entspannen.
Mit dem Wissen, dass Menschen, die zittern oder zittrig sind, eine hohe Anspannung in sich haben, die nach Entspannung sucht, kann dem Zittern ein anderes Verständnis entgegengebracht werden. Ein Gespräch über die belastenden Themen sind grundsätzlich nicht nötig. Was für viele Menschen auch eine Entlastung ist oder bei den vielen Geflüchteten auch eine Therapie möglich macht, die die Sprache außen vor lässt.
Die T. R. E. Übung lässt sich direkt nach aufregenden, bedrohlichen Ereignissen durchführen, aber auch wenn durch Traumafolgen das Leben und das Lebensgefühl beeinträchtigt sind. Da können wir es doch den Säugetieren gleich tun: Die nächste Möglichkeit nach Stress, Schock, lebensbedrohlichen Ereignissen zum Entspannen und zittern lassen nutzen, wissend um die Weisheit des Körpers. Für sich alleine oder bei einem T. R. E. – Provider, der Sie gerne begleitet und unterstützt bei Ihrem Weg zur Entspannung.

Im Heilzentrm Helios wird  T.R.E. für Einzelne- & Gruppen von Petra Vetter angeboten.

Termine für Gruppenangebote siehe „Veranstaltungen“ 

Petra Vetter

Petra Vetter

 

Weitere Informationen zu unserem Psychotherapie-Angebot in Nürnberg:

Ihr Heilzentrum-Helios Team – Heilpraktiker für Körperpsychotherapie in Nürnberg